Dambrug1

Über ASC

ASC (Aquaculture Stewardship Council) ist ein Kennzeichnungssystem, das 2009 vom WWF und der Dutch Sustainable Trade Initiative (IDH) eingerichtet wurde, um die verantwortungsvolle Zucht von Fischen in Süß- und Salzwasseranlagen zu fördern. Gemeinsam haben sie die globalen ASC-Standards für 12 Fischarten entwickelt.

 

 

Bei der Aquakultur handelt es sich um die weltweit am schnellsten wachsende Lebensmittelindustrie. Ca. 50 Prozent aller weltweit verzehrten Fische und Meeresfrüchte stammen heute aus Aquakulturen. Leider bringt die Aquakultur an manchen Orten bedeutende Umweltprobleme mit sich, darunter die Zerstörung einzigartiger Naturgebiete, Wasserverschmutzung und den Einsatz von Futter, das aus überfischten Fischbeständen stammt.  Wenn die Zucht in Aquakulturen verantwortungsvoll stattfindet, stellt sie dagegen eine der nachhaltigsten Methoden dar, um die Welt mit Nahrungsmitteln zu versorgen.

 

Gutes Gewissen

Das ASC-Siegel berücksichtigt beim Schutz der Umwelt um die Anlagen sowohl globale als auch lokale Aspekte. Die Fische werden schonend aufgezogen, auf den Einsatz von Arzneimitteln und Hilfsstoffen kontrolliert und mit Fischfutter gefüttert, das nicht aus überfischten Arten hergestellt wurde. Dadurch wird gewährleistet, dass die Fische in Bezug auf die sie umgebende Umwelt, die Natur, wilde Fischbestände und soziale Verhältnisse verantwortungsvoll gezüchtet werden.

 

Eine ASC-Zertifizierung sichert messbare Bedingungen und eine strenge Qualitätskontrolle über die gesamte Produktionskette hinweg. Das ASC-Siegel bietet daher eine Garantie für hohe Qualität in den Bereichen Arbeitsbedingungen, Fischfutter, Tierschutz und Umwelt.

 

Dänemark in Vorreiterrolle

Wir haben eine Tradition für Innovation und Umweltbewusstsein. Daher sind wir auch ehrgeizig, wenn es um die Entwicklung der dänischen Aquakultur geht: Wir möchten die erste Gesamtbranche weltweit haben, in der 100 Prozent der herkömmlich gezüchteten Süßwasserforellen ASC-zertifiziert sind. Fische aus unseren Salzwasseranlagen werden in einer Reihe von unterschiedlichen Segmenten abgesetzt, und wir arbeiten daran, dass das ASC-Siegel auch für unsere Anlagen im Meer eine attraktive Option darstellt.

 

Wenn es um Investitionen in Umwelttechnologie geht, zählen wir zu den weltweit führenden Ländern. In Dänemark sind wir die Erfüllung hoher behördlicher Umweltanforderungen gewohnt. Daher ist das ASC-Siegel eine natürliche Erweiterung der Vorgaben, mit denen das Gewerbe bereits arbeitet. Aus diesem Grund möchte Dansk Akvakultur bewirken, dass Dänemark eine Vorreiterrolle im Bereich der verantwortungsvollen Zucht übernimmt.

 

 

Standards und Zertifizierungsanforderungen

Das Forum Freshwater Trout Aquaculture Dialogue (FTAD) (auf Deutsch: Süßwasserforellen Aquakultur Dialog) hat eine Reihe von globalen Standards für die Zucht von Süßwasserforellen geschaffen. Die Zielsetzung der Standards besteht in der Minimierung eventueller negativer Auswirkungen der Zucht. Dadurch können die Standards zu Katalysatoren für eine bessere globale Aquakulturproduktion werden.

 

Einige der wichtigsten Ziele des ASC-Siegels sind die Vermeidung von gestressten und kranken Fischen, die wilde Bestände infizieren können, die Verhinderung von Beeinträchtigungen der Wasser- und Landumwelt in der Nähe der Zuchtstätten, die Begrenzung des Chemikalienverbrauchs auf ein absolutes Minimum und die Gewährleistung guter Sozialbedingungen. Darüber hinaus ist es von entscheidender Bedeutung, dass zertifizierte Zuchtanlagen ihre gesetzlichen Auflagen erfüllen. Die Einhaltung nationaler Gesetze und Vorschriften stellt sicher, dass die Züchter grundlegende umweltbezogene und soziale Anforderungen an den Wirtschaftszweig kennen und einhalten.

 

Hier finden Sie die Standards für Süßwasserforellen und das Handbuch zur Zertifizierung.