Dambrug2

Auszug der wichtigsten Anforderungen

 

Umwelt:

 

1. Vermeidung von Veränderungen der Meeres- und Landumwelt in der Nähe der Zuchtanlagen

Die Platzierung der Zuchtanlage wird in Bezug auf geschützte Gebiete, Lebensräume bedrohter Arten und natürliche Feuchtgebiete bewertet.  

 

2. Gute Wasserqualität

Um gute Sauerstoffbedingungen in den Wasserläufen zu gewährleisten, wurde eine Minimumgrenze für die Sauerstoffsättigung im Abflusswasser der Zuchtanlagen festgelegt. Phosphor wird als ein Indikator dafür verwendet, wie gut der Betreiber einer Zuchtanlage darin ist, die Ausleitung von Nährstoffen pro Tonne produziertem Fisch zu minimieren.

 

3. Minimierung der negativen Auswirkungen auf Wasserressourcen

Es werden sowohl an das Oberflächen- als auch an das Grundwasser Anforderungen bezüglich einer Frischwasserversorgung gestellt. Um ausreichend Freiwasser zur Aufrechterhaltung von Flora und Fauna in den Wasserläufen zu sichern, wird außerdem festgelegt, dass mindestens die Hälfte der Wassermenge des Bachs frei an der Zuchtanlage vorbeifließt.

 

 

 

4. Abfallentsorgung

Es muss eine Übersichtskarte über den Flow von Wasser und Abfall sowie ein Plan und ein Betriebsverzeichnis für die Schlammentsorgung erstellt werden. Es darf kein Austritt von Schlamm und anderen biologischen Stoffen in die Umgebung stattfinden.

 

Wohlergehen der Fische:

 

1. Gesundheitsplan

Ein veterinärer Gesundheitsplan kann zur Reduzierung der Krankheitsbelastung beitragen. Daher ist ein Gesundheitsplan für die Zuchtanlage vorgeschrieben. Der Plan muss mindestens einmal jährlich überarbeitet werden. Seine Schwerpunkte müssen auf den Bereichen Biosicherheit, Tiergesundheit, Krisenmanagement und Vorbeugung liegen.

 

2. Verhinderung von Entweichen

Entwichene Fische sind potentielle Überträger von Krankheiten aus der Zuchtanlage in die Natur. Die zertifizierten Zuchtanlagen müssen einen Nachweis für eine gut ausgearbeitete Praxis der Zuchtanlage vorlegen können, die verhindert, dass Fische während der Aufzucht und beim Schlachten entweichen.

 

3. Minimaler Chemikalien- und Arzneimittelverbrauch

Das ASC-Siegel stellt strenge Anforderungen an den Verbrauch von Arzneimitteln und Chemikalien, und die Verbraucher können sicher sein, dass diese Stoffe auf ein absolutes Minimum begrenzt werden.

 

Anforderungen an das Fischfutter:

 

1. Anforderungen an Fischmehl und Fischöl

Um ein Überfischen von wilden Arten zu vermeiden, verlangen die ASC-Standards, dass marine Futterzutaten aus verantwortlicher Fischerei stammen. ASC unterstützt die Verwendung von marinen Abschnitten und Nebenprodukten in dem Umfang, in dem diese nicht von bedrohten Arten stammen.

 

2. Anforderungen an das Futter

Die Anforderungen an das Fischfutter umfassen u. a. eine korrekte Futterzusammensetzung und die Rückverfolgbarkeit der Rohwaren. Der Betreiber der Zuchtanlage muss Kenntnis von den wichtigsten Zutaten des Futters haben, insbesondere von tierischen Nebenprodukten. Dies ist unter anderem auf die Erfüllung der Zielsetzung, eine gute Einkaufspolitik durch den verantwortlichen Gebrauch angebauter Futterpflanzen und den Ausschluss von Zutaten, die aus Gegenden stammen, in denen schwere ökologische Schäden verursacht wurden, zurückzuführen.

 

Arbeitsumwelt und Berücksichtigung lokaler Gemeinschaften

Die ASC-Standards berücksichtigen auch die Arbeitsumwelt und lokale Gemeinschaften. Daher umfasst die ASC-Zertifizierung wichtige Arbeitsmarktfragen, z. B.

  • Vereinigungsfreiheit
  • Recht auf Tarifverhandlungen
  • Schutz vor Diskriminierung
  • Angemessener Lohn und vertretbare Arbeitszeiten
  • Sichere Arbeitsbedingungen

 

Die Standards legen außerdem Wert auf das Zusammenspiel zwischen Zuchtanlagen und lokalen Gemeinschaften. Die Standards sollen gewährleisten, dass neue Zuchtanlagen die umgebende Gesellschaft in eine Diskussion der möglichen sozialen Folgen der Produktion mit einbeziehen. Außerdem müssen alle Zuchtanlagen eine regelmäßige Kommunikation mit der sie umgebenden Gemeinschaft und ein transparentes Verfahren zur Bearbeitung von Beschwerden nachweisen können.